Sport bei Gelenkerkrankungen der Hüfte und Knie für Frauen und Männer

Mit ärztlicher Verordnung unter Anleitung einer erfahrenen Übungsleiterin Rehasport.

Bei Gelenkarthrose, -protesen und Beschwerden in Hüfte und Knie ist es wichtig die Gelenke beweglich zu erhalten und die Muskeln zu trainieren, um die Beschwerden zu lindern, evtl. die Operationen hinauszuzögern um die eigentlichen Funktion zu erhalten oder wieder zu erlangen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine ärztlicher Verordnung und eine Genehmigung der Krankenkasse. In der Regel wird die Verordnung für 50 Übungsstunden in 18 Monaten bewilligt.

Unter Anleitung von Silke Jacobs, Übungsleiterin Reha-Sport lernen die Teilnehmer mit ihren Einschränkungen umzugehen und die Beschwerden zu lindern.

Inhalte der Stunden sind:
- Körperwahrnehmungsschulung
- Haltungsschulung
- Propriozeptives Training
- Gleichgewichts und Koordinationstraining
- Mobilisations- und Stabilisationstraining
- Kraftausdauertraining

Es wird viel Wert auf genaue Übungsausführungen gelegt und versucht individuell durch Korrekturhilfen die Teilnehmer zu einem beschwerdefreieren Leben zu verhelfen. Die Übungsstunden finden in einem kleinen Gymnastikraum statt, der mit dicken Matten, Pezzibällen, Therabändern, Airex Pads, Stäbe, Hanteln, Reifen, Bällen usw. ausgestattet ist. Ideal um in kleinen Gruppen individuelles Training anzubieten.

Auch nach einer Verordnung besteht die Möglichkeit unter Anleitung ein Leben lang Sport zu betreiben, hier sind dann der Vereinsbeitritt und eine Zuzahlung erforderlich.

Diese Seiten wurden erstellt von Beate Bodendorf